Blickwechsel und VisaWie in Berlin

Film + Publikumsgespräch

Der Verein Zugvögel e.V. organisiert im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus einen bunten Filmabend Blickwechsel trifft VisaWie?.

Unter dem diesjährigen Motto „100 % Menschenwürde – gemeinsam gegen Rassismus“ stellen wir Euch Filme vor, die das Thema Freiwilligendienst aus verschiedenen Blickwinkeln heraus aufrollen. Im Anschluss an die Filme stehen uns die Filmemacher*innen für ein Publikumsgespräch zur Verfügung, in dem wir gemeinsam über den (Rassismus-) kritischen Blick auf Freiwilligendienste sprechen wollen.

Wann: Mittwoch, 23.03., 19.30Uhr

Wo: Moviemento Kino, Kottbusser Damm 22, 10967 Berlin

Was: Blickwechsel trifft VisaWie?

Eintritt: 5 €uro

 

Visa Wie? - Die Macht des Visums (OmU)

Kurzfilm: Deutschland/Bénin 2015, 10 Min., Produktion: Myriam Hombach, Moritz Steegmaier, Kamera: Borislav Salatino, mit: Bené Preye Abeke, Abdoul-Kawihi Ibrahima Issaka, Johannes Lange, Carl Martin, Rodrigue Viatonou

Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=zhwhwrDZ-_A

Der Kampagnenfilm der Kampagne „VisaWie ? - Gegen diskriminierende Visaverfahren“ handelt von der Problematik der Visavergabepraxis. Die Idee zu diesem Kurzfilm im Rahmen der Kampagne entstand, nachdem zum wiederholten Male ein Visumsantrag einer Ruandischen Person abgelehnt wurde. Der Verein „Zugvögel, interkultureller Süd-Nord Austausch e.V.“, der sich schon seit mehreren Jahren für den Süd-Nord-Austausch  engagiert, fasste damit die Entscheidung sich verstärkt diesem Problem zu widmen.

Tonkanäle: Stereo. Produktionsformat: sogenanntes FULL HD 1080p/25, DNxHD 120, 16:9 Breitbild

 

Blickwechsel – Sichtweisen auf deutsche Freiwillige (OmU)

Dokumentation: Deutschland 2014, 87 min

Trailer:  https://vimeo.com/152729835

Jährlich reisen mehr als 3000 meist junge Deutsche nach Afrika, um in einer Organisation oder in einem Projekt einen mehrmonatigen Freiwilligendienst zu absolvieren. Die Motivation der Reisenden ist unterschiedlich. Zumeist prägen ihre persönlichen Erfahrungen, Erzählungen und Berichte das öffentliche Bild von Freiwilligendiensten in Afrika. Aber was denken Begleiter*innen vor Ort über das Kommen und Gehen der deutschen Gäste? Welche sichtbaren und unsichtbaren Spuren hinterlassen Freiwillige in den Projekten aus Sicht von vor Ort lebenden Menschen?

In der perspektivenreichen Dokumentation schildern Personen in Südafrika, Ghana und Gambia ihre Sichtweisen und Erfahrungen mit deutschen Freiwilligen.

Ein spannender Film über die Vielfältigkeit und Komplexität von Begegnungen im Kontext von Freiwilligendiensten.

Tonkanäle: Stereo. Produktionsformat: HDV. Format: 16:9

wir sind zu finden auf